Bezirke
Navigation:
am 21. August 2019

Flugverkehr - Greenwashing

Stefan Mittermüller - Flugverkehr wird auf unterschiedlichen Ebenen grün gewaschen und die Auswirkungen verharmlost.

Airbus A320

Flughafen Wien wirbt mit CO2-Reduktion

Der Flughafen Wien wirbt mit CO2-Reduktion und verpasst so sich und dem Flugverkehr einen grünen Anstrich.(i)​​​​ Die Relationen sehen leider ganz anders aus.

Der Flughafen hat in den letzten Jahren bei seiner Tätigkeit auf dem Boden tatsächlich respektable Anstrengungen unternommen und von etwa 34.000 Tonnen auf 20.000 Tonnen CO2/Jahr reduziert.(ii)​​

Diese Einsparungen sind leider marginal im Vergleich zu den über 10 Mio Tonnen CO2-Äquivalenten (siehe unten), die aus dem Flugverkehr entstehen.


CORSIA – Carbon offsetting

Bei den Klimakonferenzen wurde mit der ICAO (Internationale Zivilluftfahrtorganisation) das CORSIA-Programm(iii)​​ vereinbart und wird als grünes Wachstum beim Flugverkehr vermarktet.(iv)

Während alle anderen Sektoren Einsparung von Treibhausgasen als Ziele haben, werden der Luftfahrt nur Kompensationszahlungen für das Wachstum ab 2020 vorgeschrieben, und das noch lange nur freiwillig.

CORSIA hat also keine Reduktion als Ziel, sondern lediglich Kompensationszahlungen für Wachstum.(v)

Bei CORSIA wird außerdem nur das CO2 und nicht CO2-Äquivalente betrachtet, was gerade beim Flugverkehr unzulässig ist, da die tatsächliche Klimawirksamkeit um ein Vielfaches höher ist.(vi)


CO2 – CO2-Äquivalente und Klimawirksamkeit

Immer wieder höre oder lese ich von angeblich "nur" 2- 3% CO2, die die Luftfahrt emittiert.

Die Betrachtung nur des CO2-Ausstoßes ist greenwashing, die Realität ist viel dramatischer.

Hier sind die verstärkenden Faktoren durch Kondensstreifen und Zirrus gut erklärt:

https://www.atmosfair.de/de/fliegen_und_klima/flugverkehr_und_klima/klimawirkung_flugverkehr/


Atmosfair, deren Geschäftsmodell es ist, ein gutes Gewissen möglichst günstig zu verkaufen, rechnet bei verstärkenden Faktoren (RFI) konservativ mit einem Faktor 3(vii)​, andere Studien rechnen mit der bis zu 5-fachen Wirkung.(viii)

Außerdem sind bisher weniger als 20 Prozent der Weltbevölkerung jemals geflogen wie sogar der AUA-Chef sagt(ix)​, würden alle fliegen, wäre der Anteil des Flugverkehrs also mindestens 5-fach so hoch.


Österreichs Anteil

Österreich stößt etwa 80 Mio Tonnen Treibhausgase aus.

​Der Bericht des Umweltministeriums ans Parlament(x)​ ist allerdings Teil des​ greenwashing, denn es sind nicht alle Treibhausgase aus in Österreich getanktem Kerosin enthalten, sondern nur die der innerösterreichischen Flüge.​

https://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/publikationen/REP0660.pdf
– Seite 110

Die in Österreich getankten 831.000 Tonnen an Kerosin können durch Multiplikation mit dem Faktor 3,15 direkt in 2,61 Mio Tonnen CO2 umgerechnet werden.(xi)

Wenn wir das noch mit dem mittleren RFI-Faktor von 4 multiplizieren, kann die Menge an Treibhausgasen (CO2-Äquivalente) errechnet werden.

10,4 Mio Tonnen im Verhältnis zum Gesamtausstoß​ sind dann wirklich keine Kleinigkeit mehr, sondern schon an die 12 %​.

Sparen überall anders – ungebremste Steigerung beim Flugverkehr?

Gehen wir weiter davon aus, dass Österreich es schafft, in den nächsten 10 Jahren 50% der Treibhausgase zu reduzieren, um das Ziel von 1,5-2°C zu erreichen(xii)​ und beim Flugverkehr ist nicht absehbar, dass irgendetwas reduziert wird.
Dann sieht die Tortengrafik in 10 Jahren noch einmal anders aus.

Beziehen wir noch die Wachstumsprognosen des Flughafens von jährlich 10% ein und rechnen diese die 10 Jahre hoch, dann wird deutlich wie hoch dann der Anteil ist, den Österreich an seinen Treibhausgasemissionen dem Flugverkehr widmet.

Selbst wenn man nicht mit Faktor 4, sondern mit Faktor 3 RFI rechnet, läge der Flugverkehr dann bei einem Drittel. (mit Einsparung überall anders und ungebremstem jährlichen 10% Wachstum des Flugverkehrs wie vom Flughafenvorstand verkündet)

Führende Landespolitiker von Großparteien unterstützen den Flughafen auch noch medial bei der euphorischen Verkündung der Wachstumsprognosen anstatt die schädliche Entwicklung zumindest zu beschränken!(xiii)


Gegensteuern!

Es muss zusätzlich zu beispiellosem Ausbau der Bahn und aller öffentlichen Verkehrsmittel,(xiv)​ Dekarbonisierung der Stromerzeugung, der Industrie und des restlichen Individualverkehrs unbedingt drastische Beschränkungen des Flugverkehrs geben wenn unsere Zivilisation die Klimakrise überstehen soll.(xv)

Ein Gegensteuern im Verhältnis zur Dekarbonisierung anderer Sektoren, also etwa eine Reduktion auf die Zahlen von 1990-1991 wäre wohl die einzige allen anderen Sektoren gegenüber faire Maßnahme.(xvi)

Das würde bedeuten, dass statt über 120.000 Maschinen (2018)(xvii)​​​​ nur mehr etwa 47.000 (1991) in Wien landen

​Waren im Jahr 2018 18.965 laut offizieller Zählung im Anflug auf Piste 11 quer über Wien (und damit auch Penzing) unterwegs, so waren es im Jahr 1991 nur 3.288(xviii)​ Flugzeuge.(x​ix)​​

Quellen


(i​​)
https://www.austrianwings.info/2019/07/flughafen-wien-wird-bis-2030-zum-co2-neutralen-airport/

(ii​​)

https://www.viennaairport.com/jart/prj3/va/uploads/data-uploads/Umwelterklaerung%202018.pdf

(iii​)

https://en.wikipedia.org/wiki/Carbon_Offsetting_and_Reduction_Scheme_for_International_Aviation

(iv​)

https://www.klimaschutz-portal.aero/co2-kompensieren/corsia/

(v​)

https://www.boell.de/de/2018/08/29/die-illusion-des-gruenen-fliegens

(vi​)

„Since the increase in contrail cirrus radiative forcing can be stronger than in CO2
radiative forcing, Both radiative forcing components need to be considered in future agreements.“
https://www.atmos-chem-phys.net/19/8163/2019/

(vii​)

atmosfair Klimawirksamkeit und RFI Faktoren:
https://www.atmosfair.de/de/fliegen_und_klima/flugverkehr_und_klima/klimawirkung_flugverkehr/

(viii​)

RFI 2 ohne Zirrus, Breite 3-5:
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/377/dokumente/klimawirksamkeit_des_flugverkehrs.pdf

(ix​)

https://www.derstandard.at/story/2000105395429/klimaaktivistin-zum-aua-chef-vielflieger-sollen-zur-kasse-gebeten-werden

(x​)

79.7 Mio Tonnen CO2-Äquivalente Österreich gesamt laut Umweltministerium:
https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2019/PK0026/index.shtml

(xi​)

831.000 Tonnen Kerosin, 2.61 Mio Tonnen CO2 Österreich aus Kerosin 2018:
https://www.vcoe.at/presse/presseaussendungen/detail/im-vorjahr-sind-co2-emissionen-des-flugverkehrs-in-oesterreich-massiv-gestiegen

(xii​)

https://www.stockholmresilience.org/research/research-news/2017-03-23-curbing-emissions-with-a-new-carbon-law.html

(xiii​​)

Flughafenwachstum mit Unterstützung der Politik
https://www.wien.gv.at/arbeit-wirtschaft/flughafen-modernisierung.html

(xiv​)

https://www.vcoe.at/presse/presseaussendungen/detail/statt-dritter-piste-braucht-es-ausbau-grenzueberschreitender-bahnverbindungen

(xv​)

https://www.businessinsider.de/klimaforscher-warnen-vor-szenario-in-dem-die-menschliche-zivilisation-2050-vor-dem-ende-stehen-wuerde-2019-6

(xvi​)

https://www.vcoe.at/presse/presseaussendungen/detail/20181205-co2-emissionen-flugverkehr-oesterreich

(xvii​)

https://www.viennaairport.com/jart/prj3/va/uploads/data-uploads/Linien%20und%20Charterzahlen.pdf

(xviii​)

http://www.14gegenflieger.at/pdf/FLUGHAFEN_WIEN_Analysepapier_Juli_2015.pdf
(Seite 18)

(xix​)

http://mittermueller.com/FLV/App/
- App zur Fluglärmvorhersage