Bezirke
Navigation:
am 17. April

Grünes Tierschutzforum Wien: Das gute Leben für wirklich alle

Julia Tesar - Tierschutz ist für uns Grüne ein Kernthema – doch leider wird diesem wichtigen Anliegen auf der Stadt- und Bezirksebene häufig nicht die nötige Aufmerksamkeit gewidmet. Mit dem Grünen Tierschutzforum rücken wir das Thema in den Fokus und verfolgen Projekte auf allen Ebenen. Magst du mit uns für die Bedürfnisse der Tiere kämpfen?

Dem Tier- und Umweltschutz ergeht es wie so vielen Themen in der Bezirkspolitik: Er erfährt kaum Beachtung und es gibt wenig umgesetzte Projekte, da – wie bei so vielen anderen Belangen auch – der Bezirk sich nicht für zuständig erachtet. Da aber viele grüne Mandatar*innen, Aktivist*innen und Sympathisant*innen dem Tierschutz einen hohen Stellenwert zuschreiben, hat dieser Umstand in der Vergangenheit bei der einen oder dem anderen Grünpolitiker*in immer wieder zu Frustration und einem Gefühl der Ohnmacht geführt.​

Die Gründung

Manchmal entsteht aus Frustration aber auch etwas Positives und so hat sich im Dezember 2018 das Grüne Tierschutzforum gegründet. Protagonist*innen der Netzwerkorganisation der Wiener Grünen sind Bezirksrät*innen, Aktivist*innen und auch Nicht-Parteimitglieder. Allen gemeinsam ist der unnachgiebige Kampf für „das gute Leben für wirklich alle“.


Tierschutzanliegen ohne Maulkorb

Die Gruppe rund um die Gründerin und Sprecherin Cosma Stöger und ihren Stellvertreter Thomas Schobesberger hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Tierschutz – ein Grundanliegen der Grünen Partei – wieder mehr in den Fokus zu rücken. Bezogen auf Wien sind es vor allem Themen, die auch auf Gemeindeebene entschieden und behandelt werden können, wie etwa die Maulkorbpflicht, das unendliche Drama um die Fiakerpferde, das Beschaffungswesen der Stadt Wien betreffend Bio-Nahrungsmittel für öffentliche Einrichtungen und das Aufzeigen der traurigen Lebensbedingungen der Stadttauben, die zu den Hauptagenden des Grünen Tierschutzforums gehören. Grundsätzlich aber finden alle Lebewesen Beachtung, egal ob Haustier, Nutztier oder Wildtier.

Tierschutzprogramm

​In Abstimmung mit dem langjährigen Tierschutzsprecher der Wiener Grünen, Rüdiger Maresch, hat Cosma Stöger 2018 ein Tierschutzprogramm erarbeitet, das in vielen Bereichen der Mensch-Tier-Beziehung ganz konkrete Lösungsansätze liefert, um das Leben und die Lebensbedingungen der Tiere zu verbessern. Aus diesem Programm entstand in weiterer Folge ein langer Forderungskatalog, der durch das höchste Gremium der Wiener Grünen bestätigt wurde. Somit ist auch das Commitment der Partei vorhanden, um in Sachen Tierschutz weiterhin und laufend dran zu bleiben.

Austausch mit NGOs

​Das Tierschutzforum als Gruppe von engagierten Personen ist auch permanent bestrebt, sich eng mit diversen NGO’s und Expert*innen auf unterschiedlichen Ebenen (Gemeinde – Bund – EU) auszutauschen und auf diese Weise auch laufend mehr Wissen aufzubauen, vor allem in den Bereichen Nutztierhaltung, Tiertransporte und auch mit Blick auf diverse Gütesiegel. Diskussions- und Filmabende wurden in der Vergangenheit ebenso veranstaltet, wie ein Tiertransportsymposium mit hochkarätig besetztem Podium, die Teilnahme an Tierschutzdemos versteht sich von selbst.

Haben wir dein Interesse geweckt?

​Verschaffe dir einen Überblick über die Themen auf der Website​ oder folge uns
auf https://www.facebook.com/GruenesTierschutzforum​ und
Instagram unter https://www.instagram.com/gruenes_tierschutzforum/​.

Mitmachen können beim Grünen Tierschutzforum grundsätzlich alle, denen Tierschutz und Tierrechte am Herzen liegen, man muss dazu kein Parteimitglied sein. Ganz im Gegenteil, neue Perspektiven von außen sind jederzeit willkommen!

Bei Interesse und für nähere Infos könnt ihr euch gerne direkt bei unseren Tierschutzsprecherinnen im Bezirk, Silke Baron und Julia Tesar melden, oder aber ihr kontaktiert gleich direkt die Kolleg*innen im Tierschutzforum unter tierschutzforum@gruene.at​.