Bezirke
X Schliessen

Navigation:
am 4. Juni

Yoga im Park in Penzing

Sara Mosetti - Die Tage werden länger, die Sonne scheint und mit Freude gehen die Penzinger*innen wieder hinaus, um frische Luft zu schnappen und den Körper zu bewegen. Der öffentliche Raum bietet so einiges an Aktivitäten in Parks, die mit steigenden Temperaturen ausgeübt werden können. Daher freut es uns sehr, dass wir in Kooperation mit den Grünen Hietzing dieses Jahr wieder Yoga im Park anbieten können.

Penzing:​

​10., 17., 24. Juni
Zeit:
18:30
Ort:
​Matznerpark

1., 8., 15., 22., 29. Juli
Zeit: 18:30
Ort: Baumgartner-Casino-Park​

Hietzing:​

1., 8., 15., 22., 29. Juni
6., 13., 20., 27. Juli
Zeit: 18:30​​
Ort: Roten Berg Ost

​Yoga bietet nicht nur eine Grundlage, um den Körper in Bewegung zu bringen, sondern bringt auch den Fokus auf die Atmung. Es geht darum, dass jede*r Einzelne auf den eigenen Körper und dessen Signale hört und die Bewegungen praktiziert, die einem gut tun. Yogalehrer*innen betonen immer wieder, dass eine kleine Pause eingelegt werden soll (am besten in der Kinderstellung), sobald der Körper nein sagt. Diesen Fokus soll in Kombination zur Außenwelt und der Natur vermischt werden. Wir Grünen könnten uns daher keinen besseren Platz vorstellen, als Yoga mit dem öffentlichen Raum zu verbinden und Yoga in Parks anzubieten.​

SOZIALE KOMPONENTE VON YOGA IM PARK

Durch die seit über 1 Jahr andauernde Pandemie hat sich so einiges geändert, im Speziellen sind die Leute vorsichtiger gegenüber menschlichem Kontakt geworden und teilweise kann man nun vermehrt durch Lockerungen wieder freudige Gesichter sehen, die sich sowohl in Parks als auch Restaurants aufhalten. Da wir Menschen diesen Kontakt brauchen, wollen wir mit dieser Aktion zur Wiederbelebung der Sozialisierung (natürlich unter Einhaltung der entsprechenden Regelungen) in Kombination mit Bewegung beitragen. Lasst uns zusammen Yoga praktizieren und Spaß haben!​​​

VORSTELLUNG UNSERER YOGALEHRERINNEN

Wir freuen uns sehr, dass wir zwei sehr kompetente Yogalehrerinnen gefunden haben, die die Veranstaltungen leiten werden.​

Yogalehrerin Silvia
Yogalehrerin Silvia

​Silvia ist Aktivistin bei den Grünen Hietzing und hatte als Teenager einen Unfall gehabt und durch Yoga ihre Beweglichkeit zurückerlangt und ist seitdem begeisterte Yogi und unterrichtet seit 2016 Yoga. Ihr Fokus liegt auf den Rückenbereich, der speziell bei Bürotätigkeit sehr belastet werden kann und somit Abhilfe verschaffen kann. Silvia benutzt Yoga, um Stress abzubauen und um ihr Immunsystem zu stärken. Zudem ist die Atmung ein wichtiger Aspekt des Yogas und hilft ihr dabei, Gleichgewicht bei manchen Positionen zu gewinnen. Ihr ist es besonders wichtig, dass Menschen achtsam sowohl mit Natur und Umwelt als auch mit sich selbst umgehen.​​

Yogalehrerin Eva

Interview mit Yogalehrerin Eva

  • Warum Yoga?

Mit Asanas, Atem- und Meditationstechniken wirkt sich Yoga positiv auf Körper und Geist aus. Du verbesserst deine Fitness und deine Beweglichkeit, deine Atmung wird ruhiger und es hilft, in unserem stressigen Alltag besser zur Ruhe zu kommen. Yoga wird auch eingesetzt, um Angstzustände zu verringern und Depressionen günstig zu beeinflussen. Und davon abgesehen: Yoga macht Spaß!

  • Für wen?

Für alle - Yoga ist für Personen aller Altersgruppen und Fitnesslevels geeignet. Gerade auch für Schwangere und Personen mit körperlichen Beschwerden wie zum Bespiel hormonelle Störungen, Migräne, Bluthochdruck oder Diabetes uva. Es gibt zahlreiche Studien dazu und natürlich bedarf es bei vielen Erkrankungen oder Gruppen auch Zusatzausbildungen im Yoga. Ich frage zu Beginn jeder Einheit auch kurz ab, ob jemand Beschwerden hat, damit ich entsprechende Übungen einbauen kann oder Alternativen anbieten kann. Die Übungen werden immer an die TeilnehmerInnen angepasst.

  • Mein persönlicher Weg zum Yoga:

Ich bin diplomierte Schauspielerin und bin über die Beschäftigung mit Ballett, Stepptanz, und Bühnentanz schon vor vielen Jahren zu Yoga gekommen, das ich nun schon seit über zehn Jahren praktiziere. Samt seiner Spiritualität und Lebensweise, ist Yoga seither aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken.

  • Muss ich dafür Buddhist sein?

Keineswegs - Yoga so wie wir es heute im Westen leben, ist in erster Linie ein Übungssystem um Körper, Geist und Psyche wieder in Harmonie zu bringen. Das vorderste Ziel ist Gesundheit und seelisches Wohlbefinden, Die Yogapositionen, die sogenannten Asanas sind vorbereitende körperliche Übungen für die Meditation und nur ein Teil des achtgliedrigen Pfades des Yoga-Weges nach Patanjali. Es stimmt, die Patanjali Yogasutren und die Lehrreden des Buddha haben eine große Ähnlichkeit in ihrer Philosophie, in ihren Konzepten zur Lebensführung und zur spirituellen Praxis, aber du kannst als gläubiger Christ genauso Yoga üben - es ist einfach eine Gesundheitsvorsorge. Eine gewisse Offenheit spirituellen Themen gegenüber schadet jedoch nicht, denke ich.

  • Ist Yoga ein Sport?

Yoga hat sich aus einer spirituellen Praxis heraus entwickelt. Auch wenn viele Übungen sanft aussehen, kann es ganz schön anstrengend werden - je nach Yoga-Stil, Übungsgrad und gewünschter Intensität der Praktizierenden. Diese Flexibilität und individuelle Gestaltbarkeit machen mit dem Reiz des „Sports“ Yoga aus.

  • Ist das nicht eine Frauensache?

Nein, ganz und gar nicht. Yoga kann jeder erfahren. Ursprünglich war es sogar reine Männersache :-) Auch wenn in Österreich vielfach noch überwiegend Frauen die Yogaklassen besuchen, es gibt auch bei uns viele Männer und Kinder, die Yoga ausüben. Frauen liegen die Dehnungsübungen sicher eher als Männern, die benötigen da mehr Geduld. Männern liegen dafür jene Asanas mehr, die mit Kraft gemeistert werden können. Das Üben von Geduld, Gleichmut, Ruhe und in die innere Stille kommen sind die eigentlichen Herausforderungen beim Yoga. In diesem Sinnen richtet sich Yoga sowieso an alle Menschen.​

Yoga im Park

TERMINE

In Penzing praktizieren wir im Juni jeden Donnerstag im Matznerpark und im Juli im Baumgartner-Casino-Park, jeweils um 18:30.

Wir geben laufend Updates über die Veranstaltungen auf unseren Social Media-Plattformen (Facebook​, Instagram​, Twitter​), falls eventuell eine Veranstaltung aufgrund Schlechtwetters aubgesagt werden muss. In Hietzing wird ab 1. Juni jeden Donnerstag am Roten Berg Ost um 18:30 praktiziert. Bitte eine eigene Matte, Decke oder Handtuch sowie FFP2 Maske mitnehmen.​